8. Mai – Tag der Befreiung

8. Mai - Tag der Befreiung

„Wer nicht feiert, hat verloren!“

Der 8. Mai stellt das Ende des Zweiten Weltkrieges dar und wird in vielen Ländern Europas als Gedenk- oder gesetzlicher Feiertag begangen. Immer mehr politische Akteure fordern dies auch für Deutschland.

Zusammen mit der Bildungsstätte Anne Frank, der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschist*innen (VVN BdA) und dem DGB Frankfurt organisiert DIE LINKE. Fraktion im Römer diesen Tag mit Zeitzeugengesprächen, Diskussionen und Konzerten – Open Air auf dem Römerberg vor dem Rathaus.

Hier der aktualisierte Zeitplan:

  • 14:00 Eröffnung durch VVN BdA: „Ist Erinnerungskultur noch zeitgemäß?“ Gesprächsrunde mit Lena Carlebach und Thomas Altmeier (Studienkreis deutscher Widerstand)
  • 14:30 Musik: Roman Kuperschmidt Ensemble
  • 15:00 Grußwort Oberbürgermeister Peter Feldmann
  • 15:15 „Kinderüberlebende“. Gesprächsrunde mit Renata Harris und Eva Szepesi
  • 15:45 Musik: Roman Kuperschmidt Ensemble
  • 16:00 „Faschismus und Widerstand“. Gesprächsrunde mit Ehrenbürgerin Trude Simonsohn
  • 16:30 Musik: Hotel Ost
  • 17:00 „Erinnern und Gedenken im gewerkschaftlichen Kontext“. Gespräch mit Gewerkschaftssekretär Alexander Wagner (DGB)
  • 17:30 Musik: Hotel Ost
  • 18:00 „Krieg in Afrin“. Gesprächsrunde mit Layla Karadeniz vom Kurdischen Frauenrat Amara und Anita Starosta (medico international)
  • 18:30 Musik: Ofrin
  • 19:30 „Antisemitismus und Diskriminierung“. Gesprächsrunde mit Eva Berendsen (Bildungsstätte Anne Frank) und Prof. Dr. Julia Bernstein (Frankfurt UAS)
  • 20:00 Musik: Sookee

Sookee

Ofrin

Hotel Ost

Roman Kuperschmidt Ensemble

Mehr Info

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.