Kostenfreies WLAN

Die Frankfurter Rundschau berichtete am 20. März von einem „abgehängten“ Frankfurt. Hier geht es nicht um Fußball, sondern um freien Internetzugang in der Stadt. Unsere Fraktion forderte bereits im letzten Jahr in einem Etatantrag kostenfreies WLAN in Bus und Bahn. Trotz des ablehnenden Berichts seitens des Magistrats sollen nun Gespräche mit Dritten stattfinden, um ein erstes Pilotprojekt zu realisieren.

Ich frage den Magistrat:

Wann ist mit ersten Ergebnissen bei der Umsetzung des kostenfreien Internetzugangs per WLAN in Frankfurt zu rechnen?

Schriftliche Antwort von Stadtrat Jan Schneider:

Der Magistrat prüft aufgrund des Stadtverordnetenbeschlusses § 3598 vom 12.09.2013 und der Werbewirkung für die Stadt Frankfurt am Main die Möglichkeit eines kostenlosen WLAN-Angebotes im öffentlichen Raum, das für Bürgerinnen und Bürger der Stadt sowie für Touristen nutzbar wäre. Dabei sind technische, rechtliche, finanzielle und stadtgestalterische Aspekte zu berücksichtigen. Um Kostenneutralität für die Stadt zu gewährleisten, wurde Kontakt zu potentiellen Investoren aufgenommen, die die Einrichtung und weitere Wartung der Hotspots übernehmen könnten. Die Analyse der Realisierungsvarianten dauert zurzeit noch an.

Aus stadtgestalterischer Sicht sollte eine WLAN-Einrichtung auf jeden Fall nur als integrierte Lösung Umsetzung finden, damit nicht weitere Elemente den knappen öffentlichen Raum zusätzlich einengen. Eine von verschiedenen Möglichkeiten wäre der Einbau in Werbeanlagen. Auch die Integration in bauliche Einrichtungen könnte in Betracht kommen, sofern die Eigentümer dies zulassen.

Aufgrund der Komplexität der Materie kann der Zeitrahmen für die ersten Ergebnisse der Prüfungen nur näherungsweise benannt werden. Wie bereits in ST 433 vom 21.03.2014 mitgeteilt, berichtet der Magistrat unaufgefordert, sobald es einen neuen Sachstand gibt.

Der Magistrat wird im Falle einer Realisierung die Planung und den Bau von Trassen (i.e. Kabel im öffentlichen Verkehrsraum) konstruktiv zu begleiten, hierzu bereits vorhandene Trassenpläne zur Verfügung zu stellen und das Genehmigungsprozedere lösungs- und zeitoptimiert durchzuführen.

Dieser Beitrag wurde unter Fragen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben

2 Kommentare zu Kostenfreies WLAN

  1. Klaus sagt:

    kostenloses WLAN ist gut, freies WLAN ist besser. Bitte baut keine Lösung, die vordergründig Konzerne subventioniert sondern unterstützt offene Netze und Standards. Freifunk macht es in vielen Städten (Hamburg, Köln, Lübeck, Berlin,…) vor, wie das funktionieren kann.
    Unterstützt lieber Freifunk in Frankfurt, anstatt eine proprietäre Lösung mit Nervseiten und Netzfiltern zu bauen, die am Ende so unbequem ist, dass sie keiner nutzt.

  2. Jan sagt:

    Kostenlos für die Stadt bedeutet das Werbung geschaltet werden muss oder das mit den Daten Geld verdient werden wird. Das sind einfach keine saubere Lösung die einfach Nutzbar wäre. Über eine Lösung die durch die Bürger angenommen und genutzt wird aber wenige Kosten anfallen wir Freifunk wurde nicht nachgedacht… schade

Kommentare sind geschlossen.